Unsere Leidenschaft Skandinavien! Norwegen - Schweden - Nordkapp ... Polarlicht! 

SOGNEFJORD

Sognefjord Unsere Fahrt geht 2002 zum Sognefjord. Sonntag um 23.00 Uhr fahren wir in Richtung Frederikshafen nach Dänemark. Es sind sehr wenige LKWs unterwegs und bis Schleswig-Holstein ist immer wieder Regnen. Um 05.20 Uhr erreichen wir den Grenzübergang zu Dänemark und kommen am Montag, gegen 10.30 Uhr in Frederikshafen an. Wir machen ca. 5 km außerhalb des Hafens Rast, denn unsere Fähre läuft erst um 20.00 Uhr nach Göteborg aus und erreicht Schweden ca. 23.15 Uhr. Nach dem Verlassen der Fähre fahren wir Richtung Oslo. Wir machen ca. 1 Stunde von Göteborg entfernt auf einem Parkplatz in Ljungskile Halt zum Übernachten. Der Platz ist extra dafür vorgesehen und verfügt über eine Sanitärgelegenheit. Am nächsten Morgen um 10.30 Uhr fahren wir los und erreichen zur Mittagszeit Oslo. Hier müssen wir Wegezoll zahlen für die Durchfahrt in die Stadt. Von Oslo halten wir uns an die E16 Richtung Bergen.

LEIRA

Sognefjord Gegen Abend übernachten wir auf dem Campingplatz Vasetdansen, ca. 18 km von Leira entfernt. Ein am Fluß gelegener Platz einige Kilometer von der Hauptstraße entfernt. Am Flußufer sind Indianerzelte aufgebaut und Holzfeuer brennen in der Abenddämmerung. Eine warme, gemütliche Atmosphäre, obwohl das Wetter nicht so toll ist. Wir beschließen eine Abendwanderung zu machen. Am nächsten Morgen brechen wir wieder auf, E16 Richtung Aurland.

 

 

 

 

Sognefjord Sognefjord Sognefjord

 

BORGUND

Sognefjord In Borgund machen wir Rast und besichtigen dort eine der bekanntesten Stabkirchen Norwegens. Die Errichtung der Borgund Stabkirche wird um das Jahr 1150 vermutet. Sie gilt als die am besten erhaltene Stabkirche uns so wurden zahlreiche Kirchen nach ihrem Vorbild restauriert.
Dann kommen wir zu einer Abzweigung, wir können es nicht glauben. Links geht es in einen 24,5 km langen Tunnel, rechts die alte Schneestraße entlang. Der Straßentunnel ist eine wichtige verkehrstechnische Alternative zur Schneestraße und liegt zwischen Lærdal und Aurland und damit liegt er auf der Hauptroute zwischen Oslo und Bergen. Er wurde 2000 erbaut, um eine witterungsunabhängige und fährenfreie Verbindung zu ermöglichen. Es ist nicht Jedermanns Sache fast 24,5 km durch eine steinerne Röhre zu fahren, aber wir trauen uns. Immerhin wird die Fahrt im Lærdalstunnel durch 3 im Abstand von 6 km interessant beleuchtete Hallen aufgelockert, die durch ihr Licht blau erscheinen. Es ist schon faszinierend hier hindurch zu fahren und wir benötigen für diese Strecke fast 25 Minuten.

 

 

Sognefjord Sognefjord Sognefjord

 

SOGNE OCH FJORDEN

Sognefjord Es folgen auf unserem Weg noch einige kleinere Tunnel, bis wir in ein Tal kommen, wo wir erahnen, das es hier nicht weiter geht. Nicht weiter stimmt nicht, denn vor uns liegt ein Berg und wir erkennen eine Straße, die sich serpentinenartig nach oben schlängelt. Wir werden die Serpentinen wohl hinauf fahren müssen, sehr enge Kehren erwarten uns, teilweise geht es bis in den zweiten oder ersten Gang. Aber nach 15 Minuten haben wir auch das gemeistert. Oben angekommen, überqueren wir ein Fjell, seine Schönheit und Weite scheint grenzenlos zu sein. Auf dem Vikafjellet finden wir wieder die charakteristisch schroffe, unwirtliche Gebirgslandschaft mit großen Schneefeldern und teilweise im Juli noch gefrorenen Seen. Die Fahrt dauert ca. 30 Minuten, bis wir einen Parkplatz erreichen.

 

weiter...

 

Home ::: Nordkapp ::: Reisen ::: Unser Haus ::: Wohnwagen ::: Sport ::: Linksammlung ::: Impressum ::: E-Mail